Neubau eines Pfarrzentrums in Siemerode

Im ländlichen Umfeld, zwischen der Kirche St. Nikolaus, mit ihrer dorfbildprägenden Doppelturmfassade und dem Pfarrhaus im Kern von Siemerode, ist der Neubau eines Pfarrzentrums geplant. Die ursprünglich vorhandene Bebauung wird zum größten Teil abgerissen, da es nicht möglich wäre sie wirtschaftlich auf den aktuellen energetischen Stand zu bringen. Ein spannender Aspekt der Planungsaufgabe, bestand in der Fassung und Gestaltung eines neuen Platzes, der kirchlichen Veranstaltungen und dem dörflichen leben dienen soll. Das Satteldach des Gebäudes fügt sich subtil in die umliegende Bebauung ein und ordnet sich der besonderen Kubatur der Kirche unter. Durch die Flachdachkörper, sowie eine großflächige Verglasung, werden moderne Elemente in die Platzgestaltung eingebracht. Darüberhinaus bildet das Flachdach in seiner Verlängerung eine Verbindung zum bestehenden Pfarrhaus und schafft eine nutzbare Fläche im Außenraum. Passend zur Materialität des Quadermauerwerks des Turmes aus unverputztem roten Sandstein, soll der Platz einen großformatigen Natursteinbelag erhalten. Außerdem wird hier ein verkehrsfreier Bereich geschaffen.
In dem neu errichteten Gemeindesaal finden für Veranstaltungen bis zu 100 Personen Platz. Um seine Größe effizient nutzen zu können, lässt er sich jedoch auch zur Ausrichtung verschieden großer Veranstaltungen teilen. Als öffentliches Gebäude sind alle wesentlichen Bereiche barrierefrei vorgesehen. Der Einsatz von Holzbindern mit großer Spannweite, ermöglicht im Gemeindesaal einen großzügigen Luftraum. Hier sollen unter anderem Veranstaltungen für die Jugend, wie die Firm- und Kommunionsvorbereitung, sowie wöchentliche Exerzitien und Weihnachtsmärkte stattfinden können.

Bauherr: Katholische Kirchengemeinde Siemerode

Bauausführung 2022




« Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen, wir haben die Antworten

05542 500432

05542 500432