Wohnpark Fuldagarten

Lebensräume schaffen in Hann. Münden

„Wo Werra sich und Fulda küssen…“, so beginnt die Inschrift auf dem alten Weserstein im südöstlichsten Zipfel von Niedersachsen, im schönen Städtchen Hann. Münden, wo aus Werra und Fulda die Weser entsteht. Die 1183 erstmals urkundlich erwähnte Stadt „Gemunden“ zählt, so Alexander von Humboldt, zu den sieben schönstgelegenen Städten der Welt.
In Anlehnung an diese Superlative ist der gewählte Name der Wohnbaustudie
obligatorisch: „Wohnpark Fuldagarten“ und auch die Studie schließt sich der Superlative an.
4-5 Mehrfamilienwohnhäuser mit jeweils 6-8 Wohneinheiten sollen Wohnraum an attraktiver Stelle bieten. Der „Alte Friedhof“ als Grünanlage in direkter Nachbarschaft und mit Blick auf die Altstadt aus erhöhter Position am Hang sind vielversprechende Parameter um hier mit moderner Architektur ebenfalls einen Stein als Zeichen zu setzen. Zweispännig mit vielen Loggien bzw. Balkonen bieten die barrierefreien Wohnungen Raum für eine Vielfalt von Bewohnern. Integrierte Aufzüge, Tiefgaragen und moderne Grundrisse im Geiste der Zeit.

- 3 Gebäude à 8 Wohneinheiten: 140 m² bis 160 m² Wohnfläche

- 1 Gebäude à 7 Wohneinheiten + Gewerbeeinheit im Erdgeschoss: 80 m² (schaltbar) bis 100 m² Wohnfläche, 

- alle Wohnungen sind barrierefrei geplant

- Tiefgarage mit 37 Stellplätzen

- Aufzüge in jedem Gebäude

gepl. Bauausführung 2022




« Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen, wir haben die Antworten

05542 500432

05542 500432